fbpx

    Über Cremare

    Würdevolle Alternative zur Tierkörperbeseitigung gesucht
    Als der Gründer von Cremare vor fast 30 Jahren eine Tierarztpraxis in Wesel am Niederrhein übernahm, wurde er immer häufiger mit dem Wunsch der Tierkremierung – als würdevolle Alternative zur Tierkörperbeseitigung – konfrontiert.

    Da zu diesem Zeitpunkt das Kremieren von Haustieren in Deutschland nicht möglich war, bot er seinen eigenen Kunden zunächst den Service an, verstorbene Tiere in ein niederländisches Tierkrematorium zu bringen, um diese dort würdevoll einäschern zu lassen.

    Nach vielen Anstrengungen mit dem deutschen Genehmigungsverfahren entstand 2005 schließlich das Tierkrematorium Nordrhein in Wesel (heute Cremare-West).

    Da die Nachfrage nach der Einäscherung weiterhin stieg, öffnete Cremare im Jahre 2009 das zweite Krematorium in Hanstedt bei Hamburg (heute Cremare-Nord), einem idyllischen Ort am Rande der Lüneburger Heide.

    Ende des Jahres 2015 übernahm die französische Gesellschaft der Tierärzte „LA COMPAGNIE DES VÉTÉRINAIRES“ – die Geschäftsanteile der Cremare GmbH (heute Cremare Tierkrematorien GmbH), mit dem Ziel, die Tierkremierung in Deutschland weiter zu fördern und immer mehr Tierhalter sowie Tierärzte für das Thema zu sensibilisieren.

    Damit auch Tierhalter aus dem Süden Deutschlands bei der Einäscherung dabei sein können, wird auch der dritte Standort Cremare-Südin der Nähe von Würzburg, zum Tierkrematorium ausgebaut.

    Cremare-Tierkrematorium-Standort-Nord
    Cremare-Tierkrematorium-Standort-Sued
    Cremare-Tierkrematorium-Standort-West

    Cremare-Nord

    Cremare-Süd

    Cremare-West